Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Der Klang der stummen Verhältnisse

Gedichte
BuchGebunden
96 Seiten
Deutsch
Alexander Peer betrachtet mit seinen Gedichten kritisch den Zustand der Welt. Die Kulturgeschichte wird am menschlichen Körper festgemacht; in den fünf Kapiteln Kopf, Herz, Bauch, Geschlecht und Hand schafft Peer mit präziser Wortwahl und feinem Humor Sprachbilder für Unsagbares. Dabei nimmt der Autor die Position des philosophischen Beobachters und Kommentators ein, der nicht an Selbstkritik spart....mehr

Produkt

KlappentextAlexander Peer betrachtet mit seinen Gedichten kritisch den Zustand der Welt. Die Kulturgeschichte wird am menschlichen Körper festgemacht; in den fünf Kapiteln Kopf, Herz, Bauch, Geschlecht und Hand schafft Peer mit präziser Wortwahl und feinem Humor Sprachbilder für Unsagbares. Dabei nimmt der Autor die Position des philosophischen Beobachters und Kommentators ein, der nicht an Selbstkritik spart. Peers Ironie gleitet manches Mal ins Anarchische, dem Denken sind keine Grenzen gesetzt.
Alexander Peers Gedichte und Moussa Kones Tuschezeichnungen ergänzen einander. Der fragmentierte Körper wird zur Projektionsfläche der Gesellschaft. Immer wieder nähern sie sich den großen Fragen und suchen nach dem Sinn des Lebens.
Details
ISBN/EAN978-3-9903911-4-3
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Erscheinungsjahr2017
Erscheinungsdatum04.10.2017
Seiten96 Seiten
SpracheDeutsch
IllustrationenMit Zeichnungen von Moussa Kone
Artikel-Nr.17250095
Rubriken

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.

Autor

Alexander Peer, geboren 1971 in Salzburg, Studien in Germanistik, Philosophie und Publizistik, lebt heute als freier Autor und Journalist in Wien. Zuletzt erschienen: Bis dass der Tod uns meidet (2013), Land unter ihnen (2011). Zahlreiche Essays und Beiträge zu Literatur, Philosophie und allgemein zur Kulturwissenschaft. Er erhielt einige Preise und Stipendien, u. a. war er 2011 Stadtschreiber in Schwaz, 2012 ein halbes Jahr writer-in-residence in der Villa Sträuli in Winterthur und erhielt 2016 den ÖZV-Preis in der Kategorie ?Wissenschaft?.
Moussa Kone, geboren 1978 in Scheibbs, lebt und zeichnet in Wien. Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland.
Weitere Bücher von
Peer, Alexander
Bis dass der Tod uns meidet
Der Klang der stummen Verhältnisse
Land unter ihnen
Bis dass der Tod uns meidet
Land unter ihnen
Weitere Bücher von
Kone, Moussa
Der Klang der stummen Verhältnisse
Moussa Kone. The Abecedarium of the Artist's Death
Eine Naht aus Licht und Schwarz