Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Der Herr Karl

Ein Comic-Buch von Christian Qualitinger und Reinhard Trinkler
BuchGebunden
68 Seiten
Deutsch
»?Der Herr Karl? wollte einem bestimmten Typus auf die Zehen treten und ein ganzes Volk schreit ?Au?«, beschrieb Hans Weigel den Sturm der Entrüstung, den die ORFAusstrahlung mit Helmut Qualtinger 1961 auslöste. Inzwischen ist »Der Herr Karl«, gespielt von unzähligen namhaften Schauspielern, längst zum Klassiker geworden. Der kleinbürgerliche Opportunist erzählt seine Lebensgeschichte als Monolog: vom Ende des Ersten Weltkrieges,...mehr
Diesen Artikel gibt es auch als
Der Herr Karl, 1 DVD
FilmDVD
lieferbar
EUR9,99
Der Herr Karl
HörbuchCompact Disc
lieferbar
EUR9,99
Der Herr Karl, 1 Audio-CD
HörbuchCompact Disc
lieferbar
EUR18,99

Produkt

Klappentext»?Der Herr Karl? wollte einem bestimmten Typus auf die Zehen treten und ein ganzes Volk schreit ?Au?«, beschrieb Hans Weigel den Sturm der Entrüstung, den die ORFAusstrahlung mit Helmut Qualtinger 1961 auslöste. Inzwischen ist »Der Herr Karl«, gespielt von unzähligen namhaften Schauspielern, längst zum Klassiker geworden. Der kleinbürgerliche Opportunist erzählt seine Lebensgeschichte als Monolog: vom Ende des Ersten Weltkrieges, über Ständestaat und Nationalsozialismus bis in die 1950erJahre und zum Ende der Besatzungszeit. Die »Schreckensfigur« wurde nun von Helmut Qualtingers Sohn Christian als Comicbuch grafisch umgesetzt, in Bilder voller schaurigschöner Unmittelbarkeit.
Carl Merz (1906 ?1979) und Helmut Qualtinger (1928?1986) waren als Schauspieler und Kabarettisten Mitglieder der Kabarettgruppe Namenloses Ensemble (mit Gerhard Bronner, Louise Martini, Peter Wehle, Georg Kreisler u. a.). Ihr EinPersonenStück »Der Herr Karl« ging in die österreichische Kabarettgeschichte ein.
Zusammenfassung'Der Herr Karl wollte einem bestimmten Typus auf die Zehen treten und ein ganzes Volk schreit 'Au'", beschrieb Hans Weigel den Sturm der Entrüstung, den die ORF-Ausstrahlung mit Helmut Qualtinger 1961 auslöste. Inzwischen ist "Der Herr Karl", gespielt von unzähligen namhaften Schauspielern, längst zum Klassiker geworden. Der kleinbürgerliche Opportunist erzählt seine Lebensgeschichte als Monolog: vom Ende des Ersten Weltkrieges, über Ständestaat und Nationalsozialismus bis in die 1950er-Jahre und zum Ende der Besatzungszeit. Die »Schreckensfigur« wurde nun von Helmut Qualtingers Sohn Christian als Comicbuch grafisch umgesetzt, in Bilder voller schaurigschöner Unmittelbarkeit.
Details
ISBN/EAN978-3-85002-889-9
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Erscheinungsjahr2014
Erscheinungsdatum30.09.2014
Seiten68 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.6274708
Rubriken

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.

Autor

Carl Merz, geboren 1906 in Kronstadt, gestorben 1979 in Wien. Er war einer der bedeutendsten Textdichter des literarischen Kabaretts nach 1945.Helmut Qualtinger, geboren 1928 in Wien, gestorben 1986 in Wien, war einer der größten Künstler seiner Zeit und gleichermaßen genial als Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller.
Weitere Bücher von
Qualtinger, Helmut
Hackl vor'm Kreuz /Dachl über'm Kopf
Helmut Qualtinger liest »Mein Kampf«
Die letzten Tage der Menschheit, 4 Audio-CDs
Der Herr Karl, 1 DVD
Weitere Bücher von
Merz, Carl
Hackl vor'm Kreuz /Dachl über'm Kopf
Der Herr Karl, 1 Audio-CD
' Brettl vor dem Kopf' und andere Texte fürs Kabarett
Der rote Faden
Der Steckbrief
Weitere Bücher von
Qualitinger, Christian
Weitere Bücher von
Trinkler, Reinhard
Falco
Heinz Fischer und die Zweite Republik
Die Habsburger
Der Blöde und der Gscheite